Danke-Feier für 5 Jahre gute Nachbarschaft

Danke an alle, die mitgeholfen haben, die gekommen sind, zum Feiern und interessierten Nachfragen. U. a. war Pastorin Dr. Magdalena Herbst aus der Trinitatiskirche da, Pastor Bernard Millard von der Freien Ev. Gemeinde als Leiter des Missionsrings sprach ein Grußwort, Pastor Albrecht Weißbach blickte zurück auf die fünf Jahre, Alke Schmidt und ihr Kollege Gabriel von der Städtischen Philharmonie brachten ein Ständchen, Olga Schlund als ehemalige FSJ’lerin kam zu Besuch, etliche Leute aus der Nachbarschaft. Auch vor der Tür wurden spezielle iranische Limonade und Infos verteilt. „Das schmeckt so lecker!!“ schwärmten zwei Mädchen“. Eine Begegnung mit etwas Fremden, was ihnen gefällt – ein Baustein für die Brücke zu Fremden überhaupt.

Danke für die Fotos an Hellfried Malech vom Sonnenberg!

Unsere Einladung:

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn der Frankenberger Str. 75, seit fünf Jahren ist die Chemnitzer Brücke eine Anlaufstelle und Begegnungsstätte für Flüchtlinge an der Frankenberger Straße / Ecke Helmholtzstraße. Sie als Nachbarn sind am nächsten dran, deshalb wollen wir zu unserem kleinen Jubiläum zu allererst Sie einladen. Wir sind gespannt, die Menschen in der Nachbarschaft kennen zu lernen. Vielleicht waren Sie schon einmal in der Brücke, vielleicht hat es sich auf noch nicht ergeben. Der 14. 9. ab 16 Uhr ist eine Gelegenheit.

Wir sagen „Danke“ an die Nachbarschaft und die Unterstützer aus Stadt und Gemeinden für alle Hilfe und Freundlichkeit. Im Programm: Rückblick mit Bildern, Grußworte (ab 17 Uhr), Getränke und Imbiss. Sich persönlich zu begegnen, ist der beste Weg zum friedlichen Zusammenleben. Das brauchen wir gerade jetzt.

Advertisements