Kleidung, Möbel, Hausrat gibt es günstig in den Verkaufsstellen für gespendete Sachen. Da ist Auswahl, so dass es auch passt. Aber für teurere Gegenstände wünschen wir uns Spenden.

Im Grunde kennen wir das: Wer Schreibkram hat, lernen muss, ohne Fernseher einen Film gucken will oder an einem Online-Treffen oder -Gottesdienst teilnehmen, kann gut einen Laptop gebrauchen. Ein Handy mit all seinen Funktionen vom kostenlosen Internet-Telefonieren (wenn man WLAN oder eine Daten-Sim-Card hat) über das Fotografieren und Festhalten wichtiger Infos bis zum günstigen Online-Bankkonto und viel mehr ist quasi unverzichtbar.

Trotzdem haben auch Flüchtlinge keineswegs immer ein neues Handy, obwohl sie es mangels anderer technischer Geräte besonders brauchen. Und ein Laptop steht auf der Wunschliste, aber ist nicht leicht erschwinglich. Also wer aus irgend einem Grund in dem Bereich etwas abzugeben hat, melde sich!

Bei Fahrrädern profitieren wir von der Fahrradwerkstatt in der Martinstraße, wo gespendete Räder fahrbereit gemacht werden. Wir stellen gern den Kontakt her.