Im September war der erste Wahlgang für die Oberbürgermeister-Wahl. Eine Gelegenheit für uns, bei einem OB-Wahl-Podium mit einigen Kandidatinnen und Kandidaten dabei zu sein, Fragen zu stellen und in einem „Infomarkt“ unsere Arbeit mit einem Stand vorzustellen.
Da auch ein Kulturprogramm gewünscht war, beteiligten sich einige mit christlichen Liedern auf farsi und deutsch. Und mit persischen Tänzen, die bei dem großen Publikum im Stadthallenparkt für Stimmung sorgten.

Der christliche Glaube hat in Deutschland nicht nur Platz in den privaten oder kirchlichen Räumen, das haben die Mitwirkenden eindrucksvoll deutlich gemacht. Danke an „Aufstehen gegen Rassismus“, die eine große Bühne organisiert hatten.