Wenn wir schon angesichts der Coronazahlen nicht öffnen können, dann werden wir wenigstens weihnachtlich schmücken, die Fenster leuchten lassen. Wir haben uns auch am „Rätselhaften Advent“ beteiligt, den die Bürgerplattform Nord-Ost in Ebersdorf, Hilbersdorf und auf dem Sonnenberg veranstaltet hat. Bis zum 17. Januar kann noch die Lösung der Rätselfrage in unseren Fenstern eingesandt werden. Schon als Frank und Saeedeh zum 2.12. die Frage ausgehängt und dekoriert haben, kam jemand deshalb vorbei. Frank hat sich ein Brückenrätsel ausgedacht:

Advents ………

……………erbuch. Eine kleine Hilfe haben wir zu Weihnachten in die Fenster gehängt.

Nach einem bewegten Sommer und einer herbstlichen Flaute, als die neu gekommenen Flüchtlinge aus der Erstaufnahme in unserer Nähe sehr schnell weiter verteilt wurden, so dass sie nicht zu uns kommen konnten, hat sich zum Jahresende wieder die Hilfe, der Kontakt zu einzelnen eingespielt (wenn nicht Corona …). Deutsch üben im direkten Kontakt, Geschenke für eine große Familie zu Weihnachten, mit Eritreern, Afghanen und Iranern unser Demokratie-Projekt weiterführen. Gott baut uns immer wieder Brücken von unseren begrenzten Möglichkeiten hin zu Gelegenheiten, Menschlichkeit und Nächstenliebe einzusetzen. Und Spenderinnen und Spender stehen uns treu zur Seite. Wir möchten euch viel mehr danken!

Allen, die das lesen, wünschen wir von Herzen frohe und gesegnete Weihnachten! Das neue Jahr hat eine Überraschung für uns, weil der Spruch, der in der Brücke an der Wand steht, zur Jahreslosung ausgewählt wurde. Davon später mehr.